Title Image

Neuigkeiten

Unsere Schule wächst: Die Sporthalle!

Der Campus an der Klingenbergstraße wächst: Unsere Sporthalle ist nun auch fertiggestellt.

Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum Bildungsdorf: Unsere neue Sporthalle ist fertiggestellt. Die ersten Kinder der Peter Gläsel Schule – selbstverständlich in kleinen Gruppen und mit großem Abstand – konnten unseren neuen Lern- und Erlebnisraum bereits erobern und mit Leben füllen! Wir freuen uns!

#petergläselschule #petergläselstiftung #prritti #bildungsmodell #grundschule #detmold #zukunftsbildung #endlichmontag #zukunft #bildungsdorf

 

Kinder der Zuckerwattengruppe gewinnen Goldenen Tyrannosaurus Rex

Im Filmangebot der Peter Gläsel Schule haben sie erfolgreich am Kinder- und Jugendfilmwettbewerb des Filmhauses Bielefeld teilgenommen.

Der goldene Tyrannosaurus hat einen Ehrenplatz im Raum der Zuckerwattengruppe bekommen, und die ganze Lerngruppe der Peter Gläsel Schule ist stolz auf die Kinder, die ihn mit ihrem Filmbeitrag gewonnen haben: Antonia, Chris, Fionn, Gabriel, Greta, Inola, Janis, Lian, Lima, Lina, Milo und Nora hatten sich vor den Herbstferien dazu entschieden, am Kinder- und Jugendfilmwettbewerb des Filmhauses Bielefeld zum Thema „WelTraum“ teilzunehmen. Unter 17 eingereichten Filmbeiträgen sind drei mit goldenen Dinos ausgezeichnet worden, darunter auch ihr Film „Einmal Erde und zurück“.

Mit der Medienpädagogin Katinka Sasse als Lernbegleiterin hatten die Kinder schnell eine Filmidee gefunden und ein Drehbuch geschrieben. In ihrem Film werden Planeten und Aliens von einem Bösewicht entführt. Gelingt es den Kindern sie wieder zu befreien? Anfang November war es dann soweit: Juri Kröker, ein Mitarbeiter des Filmhaus Bielefeld, kam mit professionellem Filmequipment in die Schule, um mit den Kindern ihr Drehbuch zu verwirklichen. Dabei standen die Zuckerwatten sowohl schauspielend vor der Kamera als auch dahinter als Ton-und Kameramenschen.  „Als Trickfilm-Experten haben die Kinder im Vorfeld akribisch geplant, gezeichnet, geschnippelt, gelegt und getrickst, sodass Juri ganz beeindruckt war, dass es sich bei unserem Filmbeitrag um eine Mischung aus Trick- und Realfilm handelt“, erzählt Katinka Sasse.

Eine fachkundige Jury, bestehend aus Menschen der Bielefelder Medienlandschaft, hat sich die Filme angeschaut und anschließend die drei goldenen Dinos vergeben. Am 14. November wurden sie online von der Moderatorin Alina Meinold präsentiert.

Weitere Informationen gibt es auf: www.3dinos.de

Link zum Video: https://vimeo.com/476275620/fee12ac1c3

Zukunftsfähige Bildung trotzt Corona

Seit zwei Wochen lernen wir wieder im PRRITTI-Bildungsmodus. Also nicht mehr nur Gruppenzeit wie in den vorangegangenen Monaten mit Schulbetrieb auf Sparflamme, sondern wieder interessengeleitete Lernangebote. Will heißen: Wir bieten den Kindern optimale und personaliserte auf das jeweilige Kind passende Lernmöglichkeiten in unterschiedlichen Verbindlichkeitsstufen an, um sie optimal zu fördern.  Gleichzeitig gibt das den Kindern auch die Möglichkeit, die für sie und ihre gesunde Entwicklung notwendigen Sozialkontakte wiederzubeleben und auszuweiten.

Wir wissen, dass die derzeitige Pandemie-Lage unsere Gesellschaft verunsichert und viele zum Teil restriktive Vorgaben einzuhalten sind.  In den vom Land für die knapp 5300 Schulen ausgegebenen Erlasse wird versucht, einerseits der aktuellen Pandemieentwicklung und andererseits der Notwendigkeit der “Bildung vor Ort” (also: Präsenzlernen) Rechnung zu tragen. Dabei muss berücksichtigt werden, dass wir als einzige Grundschule in NRW mit gebundenem Ganztag und mit PRRITTI-Bildungsmodell nicht vollumfänglich in diesen Erlassen “gesehen” werden können.

Dennoch sind wir in konstantem Austausch mit Schulamt, Bezirksregierung, Ministerium, Verbänden, den lokalen Behörden sowie mit unserer Betriebsärztin, die unter anderem regelmäßige Test für die Mitarbeitenden durchführt.

Bildungsdorf für zukunftsfähige Bildung

Aktuell laufen im und ums Gebäude herum noch allerhand kleinere und größere Anpassungsarbeiten. Gleichzeitig werden die Sporthalle und auch die zukünftige Weidmüllerakademie fertiggestellt. Große Baustelle also mit allem, was dazu gehört: Bauzäune, Kräne, allerhand Baumaschinen sowie eine komplizierte Zuwegung zum Schulgebäude inklusive provisorischer Parkplatzsituation. Das verkompliziert den Schulbetrieb. Aber das stört uns nicht groß. Im Gegenteil! Denn wir wissen, dass wir hier nicht einfach eine Schule gebaut haben, sondern hier ein neues Bildungsdorf entsteht, das Bildung in Detmold ganz neu vernetzt. Und wir konnten ein Gebäude beziehen, das an sich schon einzigartige Maßstäbe setzt hinsichtlich der Verknüpfung von Architektur und zukunftsfähiger Bildung.
Zudem konnten wir in einen Campus ziehen, der es uns endlich möglich macht, das Lernen noch flexibler zu gestalten. Das Außengelände allein bietet so viele Lernanreize und -möglichkeiten, dass nur schon dadurch die Qualität unserer Bildungsarbeit deutlich gesteigert wird.
Und nicht zu vergessen: Der gesamte Campus ist so gestaltet, dass man sich einfach nur wohlfühlt. Und wie bereits erwähnt werden hier die Wünsche der Kinder an einen für sie optimalen Lernort berücksichtigt. Und DAS ist eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiches Lernen. Kein Wunder, dass sich nicht nur die Kinder, sondern auch alle Lernbegleiter*innen jeden Tag neu darauf freuen.

Ankommen … mit dem WDR

Nach den Herbstferien sind wir mit unseren Kindern hier an der Klingenbergstraße 12 gestartet. Der erste Tag war für uns alle sehr aufregend. Die Kinder konnten “ihr” Gebäude beziehen und erkunden und dabei auch feststellen, dass beim Neubau, wie auch bei der Gestaltung des Außengeländes in weiten Teilen ihre Anregungen und Wünsche tatsächlich umgesetzt worden sind.

Selbstverständlich war auch das ein Thema für unseren “doppelten” Besuch vom WDR, der ebenfalls neugierig war, was es an der “neuen” Peter Gläsel Schule Besonderes an sich hat. Am 28. Oktober waren wir auf WDR 2 und WDR 4 tagsüber jeweils “um halb” zu hören; abends kam ein Fernsehbeitrag in der WDR-Lokalzeit. Ein toller Erfolg in der Arbeit unserer Kommunikationsexpertin > Carolin Jenkner-Kruel!

Der WDR hat den Fernsehbeitrag auf der > WDR-Facebookseite gepostet. Er hat über 8.000 Likes bekommen und wurde intensiv diskutiert. Der WDR fertigt für uns einen Mitschnitt an, sodass wir dann die Möglichkeit haben werden, den Beitrag herunterzuladen. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Neubau an der Klingenbergstraße

Aus der Peter Gläsel Schule wird ein Bildungsdorf

Wer an der Klingenbergstraße vorbeikommt, kann feststellen, dass der Neubau bereits weit vorangeschritten ist.

Die letzten Gewerke kümmern sich um die Inneneinrichtung, die Landschaftsgärtner gestalten das Außengelände, die Brücke über die Werte, die uns mit dem “Kantinen”-Pavillon verbindet, steht auch schon …

Es ist eine wahre Freude mitansehen zu können, wie sich beinah täglich das Bild auf der Baustelle verändert und wie sehr es den ausführenden Architekten unter der Bauleitung von Lars Kruel gelungen ist, die Ideen der Kinder und Lernbegleiter*innen architektonisch umzusetzen. Kurz: Es entsteht ein Campus, der im Einklang mit unserem Bildungsmodell steht und durch seine Gestaltung deutlich mehr Lernmöglichkeiten bietet.

In der ersten Oktoberwoche findet der Umzug statt, so dass wir pünktlich nach den Herbstferien den Schulbetrieb auf unserem neuen Campus aufnehmen können. Um die Eltern über die wesentlichen baulichen Entwicklungen zu informieren, waren sie am Donnerstag, 24. September zu einem Baustellengespräch eingeladen.

Rund 100 Eltern nahmen die Einladung an und ließen sich informieren über …

  • … die Zuwegung und die Sicherstellung eines sicheren Schulweges. Das ist umso wichtiger, als ja auch nach dem Bezug und dem Start auf dem neuen Campus an der Sporthalle und am Gebäudeteil 3 weitergebaut wird.
  • … das Außengelände, das in einer kompositorischen Art und Weise die spezielle Lage sowohl im Gewerbegebiet als auch am Zusammenfluss von Knochenbach und Werre aufgreift und zudem vielfältige Lern- und Entwicklungsprozesse ermöglichen wird.
  • … das Schulgebäude “von innen”. Dies war nur beschränkt möglich, da zurzeit die Böden fertigverlegt werden. Dennoch konnten verschiedene Einblicke geschaffen werden in die wabenförmigen Räume.
  • … das Essen, das zukünftig frisch gekocht im Pavillon auf der anderen Seite der Werre eingenommen werden kann.

Impressionen vom Handwerkerfrühstück und dem Richtspruch für die neue Sporthalle

Einschulungsfeier 13. August 2020

Gelungener Start der neuen i-Dötzchen

Einen Tag nach dem Schulstart ins neue Schuljahr konnten wir am Donnerstag, 13. August 2020 die neuen “Erstklässler*innen” begrüßen. Für die 23 neuen i-Dötzchen  wurde eine sommerliche Openair-Veranstaltung auf die Beine gestellt, die selbstverständlich auch den coronabedingten Umständen Rechnung trug.

So wurden in diesem Jahr keine gemeinsamen Lieder gesungen. Immerhin gab es per Playback ein Willkommenslied zu hören. Der Schulleiter Reto Friedli begrüßte die Kinder und die Eltern an diesem sonnigen Tag. Diesmal gab es auch keine Tische und Bänke und auch kein bereitgestelltes Essen für die zahlreichen Gäste. Die wussten sich aber zu helfen und kamen teils mit Picknickdecken, teils mit eigenen Klappstühlen an.

Nachdem die neuen Kinder von ihren Paten und Patinnen in Empfang genommen worden waren, begaben sie sich gemeinsam auf die traditionelle Schatzsuche. Am Ende dieser kleinen Entdeckungsreise konnten die Kinder die Schatzkistenrobotermaschine  mit ihrer ausgefüllten Schatzkarte füttern – und dafür kam dann für jedes neue Kind ein Poloshirt mit Namensaufdruck heraus.

 

Wir wünschen allen Kindern einen guten Start in der Peter Gläsel Schule und ein erfolgreiches und fröhliches Schuljahr!

 

Impressionen zum Einschulungstag an der Peter Gläsel Schule